Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Die Reise der 22 durch Thüringen – das Gastgeberland 2022 stellt sich vor

Ein Herz, das aus der Zahl 22 gebildet wird, steht für die Thüringer Bundesratspräsidentschaft und den Tag der Deutschen Einheit, den wir im Oktober in der Landeshauptstadt Erfurt feiern. Dieses Symbol wurde am 29. September 2021 in Erfurt enthüllt und seitdem durch das ganze Land geschickt. In den kommenden Monaten laden wir Sie ein, uns zu begleiten: Begeben Sie sich auf eine Reise durch Thüringen und entdecken Sie Thüringer Facettenreichtum, von der Skihalle bis ins Theater, von der Wartburg bis ans Thüringer Meer. Erfahren Sie mehr über die Thüringer Kultur und Thüringer Innovationen, die eine Strahlkraft über die Landesgrenzen hinaus entwickelten und uns „zusammen wachsen“ ließen. Lernen Sie Menschen kennen, die Thüringen stark machen und denen das gesellschaftliche „Zusammenwachsen“ eine echte Herzensangelegenheit ist. Immer wieder werden wir die unterschiedlichsten Menschen bitten, auf dem Symbol zu unterschreiben, es mitzugestalten und künstlerisch wachsen zu lassen. Wir laden Sie ein, dabei zu sein, wenn die 22 am Einheitswochenende 2022 nach Erfurt zurückkehrt und sich persönlich, mit Ihren Gedanken zum Thema „zusammen wachsen“ zu verewigen. Seien Sie dabei, wenn Thüringen den Tag der Deutschen Einheit 2022 feiert!

Ein Hashtag begleitet die Reise in den sozialen Netzwerken: #zusammenwachsen22

Die Wartburg

Die Wartburg, davor ein gelb-rotes Herz

1000 Jahre Geschichte voller Leben 

Fast majestätisch thront sie über dem thüringischen Eisenach im Thüringer Wald - die Wartburg, eine unverzichtbare Station auf der Reise der 22 durch den Freistaat Thüringen.

Wie kaum eine andere Burg in Deutschland ist sie mit der deutschen Geschichte verbunden. Wegen ihrer herausragenden kulturgeschichtlichen Bedeutung wurde sie 1999 als erste deutsche Burg in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen.

Die Wartburg freut sich auf Ihren Besuch! 

RSB Thuringia Bulls

Eine Rollstuhlmannschaft wirft Bälle in Richtung Kamera, im Hintergrund ein gelb-rotes Herz

Als Team zusammenwachsen

RSB Thuringia Bulls ist ein Rollstuhlbasketball-Verein aus Elxleben im Landkreis Sömmerda. Seit 2011 gehört der Verein zur absoluten Spitzenklasse des deutschen und europäischen Rollstuhlbasketballs. Die Trophäen der Bundesliga, des Vereinspokals und der Champions League konnten errungen werden. Seit dem Jahr 2012 gehört auch ein Rollstuhl-Rugby-Team zum Verein. Mit viel Engagement und Begeisterung streben die SpielerInnen nach hohen Zielen und Spitzenleistungen.

Integrität, Teamgeist und Fairness sind ihnen Ansporn und Motivation. RSB Thuringia Bulls sind Aushängeschild für menschliches Miteinander und gesellschaftliches Zusammenwachsen – von Menschen mit und ohne Behinderung.

Das Team trainiert wöchentlich. Interessierte Sportler sind jederzeit herzlich willkommen.

Residenzstadt Gotha

Oberbürgermeister Knut Kreuch schaut durch ein gelb-rotes Herz, im Hintergrund das Gothaer Rathaus

Herzlich willkommen in Gotha

Die 22, das Symbol zur diesjährigen Bundesratspräsidentschaft des Freistaats Thüringen, besuchte auf ihrer Reise auch die kleine und feine Residenzstadt Gotha.

Vor dem roten Rathaus, dem unübersehbaren Mittelpunkt des Hauptmarktes, versammelten sich Mitglieder des Thüringer Landestrachtenverbandes sowie der Oberbürgermeister der Stadt Gotha, Knut Kreuch, in traditionellen Gewändern.

Residenz Schloß Burgk

Malerisch am Ufer der Oberen Saale gelegen, beherbergt die einstige Reußische Residenz Schloß Burgk nicht nur historische Wohn-und Schauräume nebst kostbarem Interieur, sondern ist mit seinen Sammlungen, Ausstellungen, Konzerten und Festen ein kulturelles Zentrum Ostthüringens und gilt als eines der charmantesten Schlösser Mitteldeutschlands.

Im Mai dieses Jahres fand der bundesweite Auftakt des Internationalen Museumstag auf Schloß Burgk statt. Unter dem Motto "Museen mit Freude entdecken" lud Ministerpräsident und Bundesratspräsident Bodo Ramelow zur feierlichen Eröffnung auf die beeindruckende spätmittelalterliche Wehranlagen ein.

Entdecken Sie bei einem Besuch die Architektur und Ausstattung des Schlosses, Stilelemente verschiedener Epochen - von Gotik über Barock und Rokoko bis hin zum Historismus. Genießen Sie die Aussicht über Flusslandschaft, Täler und Wälder. 

Die 22 im Nationalpark Hainich

gelb/rote 22 auf einem Pfad zwischen grünen Baumkronen, rechts ein Turm

Dem Urwald aufs Dach steigen

Der Baumkronenpfad, einer der schönsten Wipfelwege Deutschlands, befindet sich an der Thiemsburg im Nationalpark Hainich, 10 Kilometer westlich von Bad Langensalza.de.

Auf einem Rundweg in 44 Metern Höhe werden große und kleine BesucherInnen mit einer überwältigenden Aussicht über die Wälder des Hainichs und das angrenzende Thüringer Becken bis hin zu den Höhenzügen des Thüringer Waldes belohnt. Auch die 22 durfte bei ihrem Besuch die Höhenluft zwischen den Baumwipfeln schnuppern.

Petersbergfest 2022

Am 2. Juli lud die barocke Stadtfestung Zitadelle Petersberg zum Petersbergfest ein. Von 11 bis 21 Uhr konnten sich Jung und Alt an insgesamt dreizehn Orten auf dem gesamten Festungsgelände auf ein buntes Veranstaltungsprogramm freuen, bei dem es jede Menge zu erleben, auszuprobieren und zu genießen gab.

Ministerpräsident Bodo Ramelow machte gestern Nachmittag gemeinsam mit Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein einen Rundgang über das Gelände des Petersbergfestes in Erfurt.

Bei dem Familienfest auf der barocken Stadtfestung Zitadelle Petersberg präsentieren sich verschiedene Institutionen, unter anderem das Erlebnisportal „Thüringen entdecken, der Klima-Pavillon des Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz, das Stasi-Unterlagen-Archiv Erfurt, die Thüringer Stiftung Schlösser und Gärten mit der Ausstellung „Paradiesgärten – Gartenparadiese“ in der Peterskirche sowie die Defensionskaserne mit Baustellenführungen und einem Open-Air-Abschlusskonzert von „Shantel & Bucovina Club Orkestar“. Mit dabei war auch die 22.

Herzogliches Museum Gotha

Herzogliches Museum Gotha

Südlich von Schloss Friedenstein wurde Ende des 19. Jahrhunderts das Herzogliche Museum errichtet, das seit 2013 wieder die viele Genres umfassenden Kunstsammlungen zeigt.

Auf der Reise der 22 durch den Freistaat besuchten wir den „Thüringer Louvre“, welcher Keramik und andere Kunstschätze aus aller Welt und allen Epochen sowie altdeutsche und niederländische Malerei vom unbekannten Meister des berühmten „Gothaer Liebespaars“ bis hin zum sehnsuchtsvollen Blick des romantischen Malers Caspar David Friedrich präsentiert. Auch die weltweit größte Sammlung an Werken des klassizistischen französischen Bildhauers Jean-Antoine Houdon außerhalb seines Vaterlandes hat unter dem Dach des Herzoglichen Museums Gotha eine Heimat gefunden.

Wechselnde Sonderausstellungen runden dieses Erlebnis für den Kunstfreund gelungen ab.

30. Kunstmarkt in Friedrichsrode

Auf einem Marktstand steht ein gelb-rotes Herz

32 Jahre nach seiner Gründung veranstaltete der Kulturland Hainleite e. V. am vergangenen Samstag, 18. Juni, nach zwei Jahren Unterbrechung den mittlerweile 30. Kunstmarkt in Friedrichsrode. Zum runden Jubiläum haben knapp 130 Aussteller und Gastronomen das kleine Fachwerkdorf in eine quirlige Flaniermeile verwandelt – mit dabei auch unsere 22. Die Gäste des 30. Kunstmarktes in Friedrichsrode durften sich über ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm freuen.

Die Eintritte und Einnahmen, die beim Kunstmarkt generiert werden, fließen direkt in die kulturelle Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kunsthof Friedrichsrode und helfen dabei, ganzjährig ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für die Region auf die Beine zu stellen.

 

„900 Jahre Friedrich I. Barbarossa“

Kinder in Ritterrüstung schauen durch ein rot-gelbes Herz, im Hintergrund das Kyffhäuserdenkmal

„900 Jahre Friedrich I. Barbarossa“ zu diesem Anlass finden am Kyffhäuser-Denkmal in dieser Woche viele Veranstaltungen statt. Wir besuchten das beliebte Ausflugsziel nahe Bad Frankenhausen. Kleine und große Ritter haben uns dabei begleitet.

mehr Informationen

Die 22 im Barocken Universum

Ein Mann und ein frau unterschreiben auf der Innenseite eines rot-gelben Herzes, im Hintergrund das Schloss Friedenstein.

Schloss Friedenstein gehört zu den bedeutendsten Schlossanlagen in Freistaat Thüringen. Grund genug für einen Besuch in der Residenzstadt Gotha.

Das barocke Schloss Friedenstein ist das eindrucksvolle Zeugnis der Kunst des neubegründeten Herzogtums Sachsen-Gotha. Ein weißer Riese von stolzen 100 mal 140 Metern liegt inmitten eines großzügig angelegten Parks und bietet einige Attraktionen für Kunst- und Kulturinteressierte. Herzog Ernst I. von Sachen-Gotha ließ es erbauen. Mit seinen einzigartigen historischen Gemächern und vielfältigen Sammlungen zu Kunst, Natur und Geschichte entwickelt sich die Anlage immer mehr zu einem Besuchermagnet.

Dr. Tobias Pfeifer-Helke, Stiftungsdirektor und Vorstand der Stiftung Schloss Friedenstein in Gotha, und Sabine Jeschke, Baureferentin, verewigten sich mit der unverwechselbaren Silhouette der Schlosstürme auf der 22.

Aus Liebe zur Heimat

Auf einem Marktplatz tanzen Frauen in traditionellen Gewändern, nebenan steht ein rot-gelbes Herz.

Das rote Rathaus ist der unübersehbare Mittelpunkt des Gothaer Hauptmarktes. Bei unserem Besuch der Residenzstadt haben sich Mitglieder des Thüringer Landestrachtenverbandes in traditionellen Gewändern gezeigt. Das Gefühl der Zusammengehörigkeit - des „Zusammenwachsens“ - ist einer der Hauptgründe für das Tragen von Tracht und die Mitwirkung in Vereinen.

Der Thüringer Landestrachtenverband e.V. ist der größte Verband der Heimat- und Brauchstumspflege im Freistaat Thüringen. Im Mittelpunkt stehen die Erhaltung, Erforschung und Pflege von Thüringer Volkstrachten sowie Brauchtum, Mundart, Liedgut, Volkstanz und -musik.

Die 22 im Blütenmeer

Ein gelb-rotes Herz in einem Rapsfeld

Die Rapsblüte verwandelt die Landschaft in ein gelbes Blütenmeer. Wer Anfang Mai durch den Freistaat Thüringen wandert, Rad oder Auto fährt, entdeckt überall goldleuchtende Rapsfelder und blühende Obstbäume.

Zusammen (auf)wachsen

dre Kinder sitzen auf einer runden Schaukel, zwei andere schaukeln sie an

Vor kurzem besuchten wir die Kita „Holzwürmchen“ in Weimar. Hier kann in wohlige Atmosphäre gespielt, getobt und zusammen die Welt erkundet werden.

Wir waren begeistert von der modernen Einrichtung, die vollständig aus ökologischen Baustoff gefertigt wurde.

Die Faszination der Klosteruine Paulinzella

Blick durch ein rot-gelbes Herz, eine menschliche Skulptur mit ausgestreckten Händen vor einer Ruine

Wir nutzten den Besuch des Forstamts Saalfeld-Rudolstadt gleichzeitig für einen Abstecher zur Ruine der Klosterkirche Paulinzella, welche sich unmittelbar nebenan befindet.

Die alten Mauern der ehemaligen Benediktinerabtei gehören zu den bedeutenden romanischen Bauwerken in Deutschland. Südwestlich der Klosterkirche entstand bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts ein Jagdschloss, das die Grafen und späteren Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt nutzten. Im Hauptgeschoss des Gebäudes konnte eine umfangreiche Ausstellung zur Kloster-, Forst- und Jagdgeschichte durch das Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Rudolstadt eingerichtet werden.

Willkommen bei ThüringenForst!

Menschen unterschreiben auf einem gelb-roten Herz

Insgesamt sind 34 Prozent, also über ein Drittel der Landesfläche des Freistaats Thüringen, mit Wald bedeckt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ThüringenForst sind Dienstleister am Wald und der Natur für Bürger, Freistaat, Kommunen und Privatwaldbesitzer in Thüringen. 

Bei unserem Besuch in Paulinzella durften wir mehr über die vielfältigen Aufgaben eines typischen Gemeinschaftsforstamtes wie dem Forstamt Saalfeld-Rudolstadt erfahren. 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine Gesamtwaldfläche des Forstamtes Saalfeld-Rudolstadt von etwa 28.500 Hektar mit 13 Revierförstereien.

Zu Besuch bei Goethe und Schiller

Ein Herz, aus der Zahl 22 gebildet, steht vor einem Denkmal mit zwei Personen

Das Deutsche Nationaltheater Weimar gehört zu den geschichtsträchtigsten Theatern Deutschlands und beherbergt ein exzellentes Schauspiel- und Musiktheaterensemble mit der Staatskapelle Weimar. Das DNT blickt heute auf eine über 200-jährige bewegte Geschichte zurück. Es gilt als Wahrzeichen Weimars - und als Symbol für Deutschland. Goethe machte das Weimarer Theater berühmt, später wurde es zur politischen Bühne: Hier wurde die Weimarer Republik geboren. Verschiedene Kräfte zerrten an ihm, versuchten es für sich zu beanspruchen. Im Krieg wurde das Theater zerstört und lag in Schutt und Asche.

Die Reise der 22 führte selbstverständlich auch auf den Theaterplatz Weimar zum weltberühmten Doppelstandbild der beiden Dichter Goethe und Schiller.

Die bedeutsame und charmante Residenzstadt Weimar ist allemal eine Reise wert. 

Stahl, der Tradition, Gegenwart und Zukunft trägt

Vor einem gelb-roten Herz steht eine Arbeiterin mit einer orangen Jacke und einem Schweißgerät, neben dem herz stehen zwei Männer

Im Jahr 1872 begann die Geschichte des Stahlstandortes Unterwellenborn, nahe Saalfeld, die heute durch das Stahlwerk Thüringen GmbH fortgeschrieben wird.

Gegenwärtig arbeiten circa 700 Menschen im Stahlwerk. Jährlich werden mehr als 900.000 Tonnen Profilstahl aus recyceltem Schrott in Unterwellenborn produziert und weltweit exportiert.

Wir besuchten das Unternehmen der traditionellen Schwerindustrie im Rahmen der Reise der 22 durch den Freistaat Thüringen. Mitarbeiter des Stahlwerks verewigten sich mit dem Slogan „150 Jahre Stahlgeschichte in Thüringen“ auf der Innenseite der großen "2en".

Vielerorts leuchtet es bunt

Ein prächtig geschmückter Osterbrunnen, RentnerInnen stehen lächelt daneben

Es ist wieder Zeit für geschmückte Osterbrunnen. Mitglieder des Kultur-, Heimatpflege- und Brauchtumsvereins zeigten uns ihren liebevoll geschmückten Osterbrunnen in Langewiesen, einem Ortsteil von Ilmenau.

Die 22 im märchenhaften Schloss Reinhardsbrunn

Ein Herz, aus der Zahl 22 gebildet, steht vor einen Schloss

Die 22 begleitete Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Pressekonferenz am 25. Februar in die geschichtsträchtige und märchenhafte Anlage des Schlosses Reinhardsbrunn, eines der bedeutendsten Denkmale der Thüringer Landesgeschichte. 

Nach der erfolgreichen Enteignung des letzten Eigentümers von Schloss Reinhardsbrunn durch die Landesregierung und der Zuordnung zum allgemeinen Grundvermögen des Freistaats Thüringen vor einem Jahr sind denkmalschutzrechtliche Sicherungsmaßnahmen in der Parkanlage und im Schloss angelaufen. Prof. Dr. Barbara Schönig, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Onno Eckert, Landrat des Landkreises Gotha, Thomas Klöppel, Bürgermeister der Stadt Friedrichroda, sowie Holger Reinhardt, Landeskonservator des Thüringer Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie, verewigten sich auf den größen „2en“.

Die 22 im Blickpunkt der Forschung in Jena

Ein Herz aus der 22 gebildet, im Vordergrund schaut eine Frau in weißem Kittel durch ein Fernrohr

Auf der Suche nach Thüringer Innovationen, die eine Strahlkraft über die Landesgrenzen hinaus entwickelten und uns „zusammen wachsen“ ließen, führte die Reise der 22 zum Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF am Forschungscampus in Jena. Das Institut betreibt anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Photonik und entwickelt innovative optische Systeme zur Kontrolle von Licht. Es verknüpft angewandte Forschung und Entwicklung mit exzellenter Grundlagenwissenschaft in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Forscherinnen und Forscher des IOF ebenso wie dessen Direktor, Prof. Dr. Andreas Tünnermann stehen repräsentativ für die Forschungslandschaft in Thüringen.

 

Gefahrenschutzzentrum - Hauptfeuer- und Rettungswache der Berufsfeuerwehr Erfurt

Ein Herz aus der 22 gebildet, seitlich stehen Feuerwehrmänner und Fahrzeuge

Im Rahmen der Reise der 22 durch den Freistaat wollen wir Menschen kennenlernen, die Thüringen stark machen und denen das gesellschaftliche „Zusammenwachsen“ eine echte Herzensangelegenheit ist.

Die nächste Station führte in das Gefahrenschutzzentrum der Landeshauptstadt, welches Hauptfeuer- und Rettungswache der Berufsfeuerwehr Erfurt, der größten Berufsfeuerwehr in Thüringen, ist. Tag und Nacht stehen Feuerwehrleute bereit, um bei Not und Gefahr schnelle Hilfe zu leisten. DANKE!

 

Die 22 im Himmel auf Erden in Jena

Ein Herz aus der 22 gebildet, im Hintergrund wird ein Universum an die Wand gestrahlt

Die Reise der 22 durch den Freistaat Thüringen führte in das weltweit betriebsälteste Planetarium, welches am 18. Juli 1926 eröffnet wurde. Das Zeiss-Planetarium in Jena lädt kleine und große Besucher ein, auf spannende Entdeckungsreise zu gehen und ferne Welten zu erkunden.

Das Zeiss-Planetarium ist ein Projektionsplanetarium, bei dem die Fixsterne und die Planeten auf die Innenseite einer weißen Kuppel projiziert werden. Eigentümerin und Betreiberin des Planetariums ist die Ernst-Abbe-Stiftung.

Erleben Sie die Einzigartigkeit des Zeiss-Planetariums Jena und erkunden Sie die fantastische Welt der Galaxien, Sterne und Planeten.

 

Olympia-Empfang des Freistaats Thüringen in Oberhof

Ein Herz aus der 22 gebildet, im Vordergrund zwei Männer die eine Goldmedaille halten

„Wir freuen uns mit Ihnen und laden Sie ein, sich auf dem Symbol der Bundesratspräsidentschaft Thüringens zu verewigen. Ihre Unterschrift wird gemeinsam mit der 22 auf eine erlebnisreiche Reise durch den Freistaat geschickt“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Olympia-Empfang des Freistaats Thüringen im Lotto-Thüringen-Haus in Oberhof.

Ministerpräsident Bodo Ramelow ehrte die hervorragende Bilanz der Thüringer AthletInnen bei den Olympischen Winterspielen in Peking. Gemeinsam mit Dr. Bernd Neudert, Geschäftsführer Leistungssport Landessportbund Thüringen, würdigte er die Leistung der SportlerInnen, TrainerInnen und BetreuerInnen. Anschließend durften sich die Gäste des Olympia-Empfangs auf der großen 22 verewigen und diese mitgestalten, bevor die Reise durch Thüringen fortgesetzt wird.

 

Die 22 im Herzen der Erfurter Altstadt

22 auf dem Domplatz bei Nacht, Dom im Hintegrund beleuchtet

Das Symbol der Bundesratspräsidentschaft Thüringens befindet sich aktuell auf einer erlebnisreichen Reise durch den Freistaat. Zum Tag der Deutschen Einheit wird die große 22 auf dem Domplatz nach Erfurt zurückkehren. Rund um den 3. Oktober 2022 präsentieren sich die Bundesverfassungsorgane, die 16 Bundesländer, die Stadt Erfurt sowie viele weitere Partner in der wunderbaren Kulisse der Thüringer Landeshauptstadt. Seien Sie dabei, wenn Thüringen den Tag der Deutschen Einheit feiert! Erfurt ist mehr als eine Reise wert. Entdecken Sie die zahlreichen kultur- und bauhistorischen Kostbarkeiten und lassen Sie sich von der schönen Altstadt beeindrucken.

 

Die 22 im Thüringer Wald

gelb/rote 22 steht im Fichtenwald

Rund um die Ferienregion Oberhof befinden sich erlebnisreiche Wander- und Radwege. Der wohl bekannteste und beliebteste Höhenweg ist der Rennsteig. Auf dem Großen Beerberg und dem Schneekopf, den beiden höchsten Erhebungen des Thüringer Waldes, kann ein atemberaubender Panoramablick genossen werden. Im Winter bietet das Rennsteig-Gebiet ein gut ausgebautes Netz gespurter Skiwanderwege und Loipen. Auch Abfahrtsläufer und Snowboarder kommen auf den alpinen Abfahrtshängen in Oberhof auf ihre Kosten.

 

„Wir sorgen für Sicherheit“ - Polizei Thüringen

Polizisten auf dem Domplatz, umrahmt von einem Herz

Die Polizei Thüringen bereitet sich bereits auf das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit 2022 in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt vor.

Auf dem Domplatz signierten Polizistinnen und Polizisten das Symbol der Bundesratspräsidentschaft Thüringens 2022 unter dem Slogan „Wir sorgen für Sicherheit“.

Die 22 in Oberhof - mit den Biathletinnen und Biathleten des Olympiakaders

Biathleten beim Training, fotografiert durch das aus der 22 gebildete Herz

„Das war Weltklasse. Das ist Thüringen“, freut sich Ministerpräsident Bodo Ramelow nach einem aus deutscher – und vor allem Thüringer – Sicht grandiosen Weltcup in Oberhof.

Die zukünftigen Biathlon-Stars des Olympiakaders stehen ebenfalls in den Startlöchern und bereiten sich beim Training in der LOTTO Thüringen Skisport-HALLE Oberhof auf den Sprung in die Welt-Elite vor. Die Reise der 22 führte auch in die bekannte Sportstätte in Oberhof. Auf 10.000 m² wurde hier ein Paradies für Leistungs- und Freizeitsportler geschaffen, welches in Mitteleuropa einzigartig ist. Der Streckenverlauf in der Anlage folgt im Wesentlichen natürlichen Geländeverläufen. Die Skihalle bietet durch eine konstante Temperatur von minus 4 Grad Celsius 365 Tage im Jahr optimale Schneequalität. Erweitert wird die Anlage durch die angegliederte Schießhalle. Die jugendlichen Sportlerinnen und Sportler haben beim Training auf dem Herz unterschrieben.

Die Sternsinger segnen die 22 in der Thüringer Staatskanzlei

Sternsinger unterschreiben auf der rot/gelben 22, im Hintergrund Bodo Ramelow

"Frohsinn, Friede und Einigkeit - was können wir uns im Moment mehr wünschen?", so Ministerpräsident Bodo Ramelow zum Besuch der Sternsinger am 13.01.2022 in der Thüringer Staatskanzlei. Die Sternsinger haben den Segen "C+M+B - Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus" heute Vormittag auf dem Symbol der Bundesratspräsidentschaft Thüringens angebracht.

Normalerweise tummeln sich dutzende Sternsinger aus ganz Thüringen zum jährlichen Empfang in der Thüringer Staatskanzlei, um den Segensspruch anzubringen und Spenden zu sammeln. In diesem Jahr übernahmen fünf Kinder, aus zwei Familien, diese traditionelle Aufgabe. Die Sternsinger haben sich bei dem Besuch mit ihrer Unterschrift auf dem Herz verewigt. Der Segensgruß wird nun gemeinsam mit der 22 durch den Freistaat Thüringen reisen.

 

Krämerbrücke in Erfurt

die 22 (in rot und gold) auf der Krämerbrücke mit Weihnachtsbeleuchtung

Ein Herz, das aus der Jahreszahl 22 gebildet wird, symbolisiert die Thüringer Bundesratspräsidentschaft und den Tag der Deutschen Einheit, den wir im Oktober 2022 in der Landeshauptstadt Erfurt feiern.

Die 22 wird nun auf eine ereignisreiche Reise durch Thüringen geschickt, deren erste Station die Krämerbrücke in Erfurt ist. In der Winterzeit erstrahlt das mittelalterliche Bauwerk, welches sich mitten in der Landeshauptstadt über die Gera spannt, im festlichen Lichterglanz. Schmale Fachwerkhäuser reihen sich aneinander. Die kleinen Lädchen laden Passanten zum Stöbern ein.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: